Gute Unternehmen bekommen gute Mitarbeiter

Vor einer Woche hatten wir den Unternehmer Gunther Olesch zu Gast auf unserer Netzwerkveranstaltung in Göttingen. Es ging um das Thema „Employer Branding“, also darum, eine Arbeitgebermarke strategisch aufzubauen. Der Gesellschafter der Firma Phoenix Contact machte Mut, indem er Vorbilder wie Bill Gates und Steve Jobs hervorhob. Einem Unternehmen müsse es gelingen, ein Ziel zu definieren, was über einzelne Mitarbeiter und die Kunden hinausgehe. Einen höheren Nutzen verfolgen. Mein Unternehmercoach Stefan Merath nennt das die „Weltziele“, der amerikanische Führungsexperte Brendon Burchard bezeichnet das als „Movement“. Bei Gates, so Olesch, sei die Vision gewesen, in jedem Wohnzimmer stehe ein PC. Meine Vision ist es, sinnstiftenden und menschlichen Unternehmern eine Plattform zu bieten und so unsere Gesellschaft besser zu machen. Und das macht am meisten Spaß im Kreis Gleichgesinnter, die sich gegenseitig befruchten und voneinander lernen. Wohin uns Gewinnmaximierung und Profitstreben geführt haben, erleben wir derzeit sehr nachhaltig mit der so genannten Finanzkrise. Wir müssen umdenken. Unternehmer sind nicht nur ihren Mitarbeitern und Kunden verpflichtet, sondern auch der Gemeinschaft, in der sie leben. Und da ich zahlreiche Unternehmer kennen gelernt habe, die sehr verantwortungsbewusst umgehen, sehe ich hier eine enorme Kraft für unsere Gesellschaft.

Das ist mein innerer Antrieb. Und der hat laut Olesch automatisch positive Effekte: „Der Wettbewerb wird zukünftig nicht mehr durch die Produkte gewonnen, sondern durch die vorhandenen Mitarbeiter.“ Nur noch „gute“ Unternehmen bekommen in Zukunft gute Mitarbeiter. Der Umkehrschluss ist sehr tröstlich. Unternehmen, die „schlecht“ zu ihren Mitarbeitern und Kunden sind, bekommen „schlechte“ Mitarbeiter und verschwinden vom Markt. Trotz guter Produkte.

Und dabei geht es um Ehrlichkeit und Authentizität. Gewinnen werden nicht die Unternehmen, die vorgeben, menschenfreundlich zu sein, sondern die, die den Mensch wirklich in den Mittelpunkt stellen. Social Media sei Dank. So können wir schon heute auf Bewertungsportalen wie Kununu und Bizzwatch sehen, wie Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber bewerten. Hochglanzbroschüren mit leeren Versprechungen haben in dieser neuen Welt keine Chance mehr! Eine schöne neue Welt…